„Ein Kind ist ein Kind – kein schleichender Abbau von Standards bei jungen Flüchtlingen“

Am Rande einer gemeinsamen Arbeitstagung der nordrhein-westfälischen SPD-Familienpolitikerinnen und -politiker im Landtag und im Bundestag erklären Petra Crone, Stefan Schwartze und Wolfgang Jörg:
„Im Zusammenhang mit der Flüchtlingsdebatte werden in jüngster Zeit Stimmen laut, die den Abbau von Qualitätsstandards für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund fordern. Dies lehnen wir entschieden ab!
Ein Kind ist ein Kind. Es darf nicht sein, dass Kinder aufgrund ihrer Herkunft unterschiedlich behandelt werden.
Die Kinder- und Jugendhilfe muss sich an gemeinsamen Standards für alle orientieren. Dies ist in Deutschland über Jahrzehnte Konsens gewesen, ist Grundlage unserer Gesetzgebung und nicht zuletzt Bestandteil der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Jeder Initiative, diesen Konsens zu verlassen, treten wir in Land und Bund entschlossen entgegen. Das Auseinanderdividieren bedeutet eine Zwei-Klassengesellschaft und die lehnen wir ab.“
Petra Crone und Stefan Schwartze sind stellvertretende Sprecher der Arbeitsgruppe „Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ der SPD-Bundestagsfraktion.
Wolfgang Jörg ist familienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Ausstellungseröffnung „Weil wir Mädchen sind…“

Daniela Jansen freut sich, die Ausstellung „Weil wir Mädchen sind…“ am Samstag, 30. November um 17 Uhr, als Schirmfrau in der Nadelfabrik Aachen eröffnen zu dürfen.

Das Kinderhilfswerk Plan International führt unter dem Motto „wer Entwicklung will, muss Mädchen fördern“ eine Kampagne durch, bei der auf die Benachteiligungen von Mädchen aufmerksam gemacht wird. Es werden Projekte durchgeführt, bei denen die Lebenswelten von Mädchen in Afrika, Lateinamerika und Asien im Fokus stehen. Ziel der Kampagne ist es zu zeigen, dass Mädchen ihre eigene Lebenssituation und die ihrer Gemeinschaft verbessern, wenn sie ihre Rechte wahrnehmen können.

Um diese Lebenssituationen für die Menschen in Deutschland greifbarer und verständlicher zu machen, entwickelte Plan International die Ausstellung „Weil wir Mädchen sind“, bei der drei Mädchen ihren Alltag und die damit verbundenen Herausforderungen zeigen.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen Plan International, der Integrationsbeauftragten der Stadt Aachen und dem Gleichstellungsbüro der Stadt Aachen kann diese Ausstellung in Aachen gezeigt werden.

Schirmfrau der Ausstellung für Deutschland ist Senta Berger und für Aachen konnte Daniela Jansen (MdL und Vorsitzende des Ausschusses für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation des Landes NRW) gewonnen werden. Daniela Jansen wird auch die Ausstellung eröffnen. Die musikalische Untermalung übernimmt die Trommelgruppe Koumpo mit ihrem Leiter Pascal Salimou.

Mehr Infos gibt’s hier!
oder unter
http://www.weil-wir-maedchen-sind.de/