FES-Veranstaltung „Die Zukunft von Mittelstand und Handwerk“

Am 3. November 2016 lud die Friedrich-Ebert-Stiftung zur Podiumsdiskussion in die Handwerkskammer Aachen ein, um über die Zukunft von Mittelstand und Handwerk in Nordrhein-Westfalen zu debattieren. Der Fachkräftemangel und die Frage, wie Unternehmen und Politik ihm entgegen wirken können, standen im Mittelpunkt der Diskussion.
Die Impulsvorträge übernahm Daniela Jansen MdL. Da Dr. Rosemarie Kay (Institut für Mittelstandforschung) kurzfristig verhindert war, hatte sich Daniela Jansen bereit erklärt, auch Teile des Vortrages von Frau Kay zu übernehmen.
Dass es gegenwärtig keinen allgemeinen, gesamtwirtschaftlichen Fachkräftemangel in Nordrhein-Westfalen gebe, war eine der Kernaussagen aus dem von Rosemarie Kay übernommenen Vortrag. In einzelnen Regionen und bestimmten Branchen wie beispielsweise dem Dienstleistungssektor sei der Mangel an qualifiziertem Personal aber durchaus festzustellen.

Megatrends im Handwerk
In ihrem eigenen Impulsvortrag hob Jansen die vier Megatrends hervor, die das Handwerk in NRW derzeit bestimmen:
– Der demografische Wandel
– Digitalisierung und Vernetzung
– Leben und arbeiten in der Wissensgesellschaft
– Zuwanderung und Flucht
Weiterlesen

Landtagstalk „Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren“ – NRW braucht einen sozialen Arbeitsmarkt

Dienstag 4. Oktober 2016 – 16.30 Uhr – Landtag NRW – SPD Fraktionssaal (E3 D01)

Seit Jahren boomt die Wirtschaft in Deutschland, die Zahl der beschäftigten Menschen steigt kontinuierlich. In Nordrhein-Westfalen ist die Arbeitslosigkeit im Juni auf den niedrigsten Stand seit 23 Jahren gesunken. Aber trotz guter Konjunkturlage profitieren nicht alle Menschen von der positiven Situation am Arbeitsmarkt. Viele Menschen, die als Langzeitarbeitslose Leistungen nach dem SGB II beziehen, schaffen den Schritt aus der Arbeitslosigkeit in ein Beschäftigungsverhältnis nicht mehr alleine. Allein in Nordrhein-Westfalen sind mehr als 300.000 Menschen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen.

Die SPD setzt sich daher für die Schaffung eines dauerhaften sozialen Arbeitsmarktes ein. Wir verstehen darunter die Etablierung eines flächendeckenden und dauerhaften öffentlichen Beschäftigungssektors. Statt Arbeitslosigkeit wollen wir sinnstiftende Arbeit finanzieren.

Über den sogenannten Passiv-Aktiv-Transfer könnte Geld, das bislang für den Bezug von SGB II Leistungen ausgegeben wird, in die Förderung von sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung fließen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir über Chancen, Möglichkeiten und die praktische Umsetzung eines sozialen Arbeitsmarktes diskutieren.

16.30 Einlass
Bei einer kleinen Erfrischung besteht die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen.
17.00 Begrüßung
Inge Howe MdL · SPD-Fraktion im Landtag NRW
17.15 NRW braucht einen soziale Arbeitsmarkt
Michael Scheffler MdL · SPD-Fraktion im Landtag NRW
17.30 Vorträge der Gastredner
Professor Dr. Stefan Sell · Direktor des Instituts für Sozialpolitik und Arbeitsmarktforschung der Hochschule Koblenz
Dr. Frank Bauer · Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung NRW
18.00 Diskussion
Moderation: Daniela Jansen MdL · SPD-Fraktion im Landtag NRW
19.00 Zusammenfassung und Ausblick
Daniela Jansen MdL · SPD-Fraktion im landtag NRW
ca. 19.15 Ende

Anmeldung und weitere Informationen unter: https://www.spd-fraktion-nrw.de/termin/landtagstalk_sozialer_arbeitsmarkt_fuer_nrw.html
weitere Informationen zur Veranstaltung im Flyer: https://www.spd-fraktion-nrw.de/fileadmin/SPD/user_upload/LT-Talk_Arbeitsmarkt.pdf

Veranstaltung „Medienwandel = Demokratiewandel?!“ – 24. September 2015 ab 18 Uhr im Internationalen Zeitungsmuseum Aachen

Das Medienverhalten der Bürgerinnen und Bürger hat sich gewandelt: Die Tageszeitung am Morgen, die beim Frühstück zumindest rasch durchgeblättert wird, die Tagesschau am Abend, die den Feierabend einläutet, die Familienshow am Samstagabend, Urlaubsgrüße per Postkarte oder ein kurzer „Ich bin gut angekommen“-Anruf  – das hat heute Seltenheitswert. Statt dessen reicht ein Blick auf das Tablet und eine kurzes Surfen auf den Nachrichtenportalen, statt Fernsehen werden Serien gestreamt und per Facebook oder WhatsApp Fotos aus dem Urlaub gepostet.

Welche Folgen hat dieses veränderte, sehr individualisierte Medienverhalten eigentlich auf die Gesellschaft? Sind die Medien demokratischer geworden, weil jeder alles sehen und hören kann, wann immer und was immer will? Was bedeutet das für den Qualitätsjournalismus, und welche Rolle spielt die Politik eigentlich dabei?

Diesen und weiteren Fragen wollen wir nachgehen und laden dazu herzlich ein. Das Eingangsstatement liefert Alexander Vogt, Medienpolitiker und Mitglied des WDR-Rundfunkrates. Zur Veranstaltung wird es eine moderierte Twitterwall geben, so dass sich alle Gäste der Veranstaltung multimedial an der Diskussion beteiligen  – und später auch verbal in die Diskussion mit den Podiumsgästen einsteigen können.

Am Donnerstag, 24. September 2015,
um 18.00 Uhr
im Internationalen Zeitungsmuseum
Pontstraße 13, 52062 Aachen
Ende der Veranstaltung: ca. 19.30 Uhr

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:
Andreas Düspohl, Zeitungsmuseum Aachen
Tom Thelen, Zeitungsverlag Aachen
Christian Scholz, @MrTopf, Blogger aus Aachen
Dr. Thorsten Junge, Kommunikationsforscher RWTH
Alexander Vogt, Medienpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

Moderation: Daniela Jansen MdL

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes wird dringend um eine Anmeldung gebeten:
unter Fon: +49 241 432 4910 oder izm@mail.aachen.de

 

Podiumsdiskussion „…und raus bist Du? Minijobs und Teilzeit nach Erwerbspausen“

Mit dem Schwerpunktthema „…und raus bist Du? Minijobs und Teilzeit nach Erwerbspausen“ wurde der Fokus des Equal Pay Day 2014 auf den dritten signifikanten Ursachenkomplex der Entgeltlücke gesetzt: Die nicht nur vorübergehende (Unter)-Beschäftigung von Frauen in Minijobs und Teilzeit nach Erwerbspausen.
Hier dazu ein Artikel unseres Praktikanten Mevlüt Özev, der die Podiumsdiskussion  des FRAUENNETZWERKs in der Städteregion Aachen und der Business and Professional Women besuchte:
„Als ich am Dienstag auf der Podiumsdiskussion, mit dem Titel „…und raus bist du? Minijobs und Teilzeit nach Erwerbspausen“, erfuhr, dass Frauen durchschnittlich 80 Tage unentgeltlich arbeiten müssen, bis sie das gleiche verdienen wie Männer, war ich ziemlich überrascht. Die Organisatoren der Veranstaltung, nämlich das FRAUENNETZWERK in der Städteregion Aachen und Business and Professional Women, erklärten entschieden, Frauen würden heute noch immer 22% weniger als Männer verdienen. Umgerechnet entspreche dieser Wert 80 Kalendertagen. Aus diesem Blickwinkel hatte ich die Entgeltdifferenz zwischen Frauen und Männern noch nicht betrachtet. Somit hatte sich meine Teilnahme an der Veranstaltung schon mal gelohnt. Fünf Politikerinnen aus der Städteregion Aachen waren eigeladen, um über den Verdienstunterschied von Frauen und Männern zu debattieren. Darunter auch die SPD-Landtagsabgeordneten Daniela Jansen, die im Landtag den Vorsitz für den Frauenausschuss innehat und sich politisch ohnehin mit dieser Problematik befasst. Weiterlesen

Podiumsdiskussion „Wie wollen wir in NRW in Zukunft pflegen?“

Das Thema Pflege wird zurzeit engagierter denn je diskutiert.
Dank des medizinischen Fortschritts werden die Menschen in NRW – wie im Rest der Bundesrepublik – immer älter. Das ist erfreulich, stellt uns aber gleichzeitig auch vor immer größere Herausforderungen.
Der demografische Wandel zwingt uns zum Umdenken und wichtige Fragen müssen beantwortet werden. Wie wollen wir in Zukunft pflegen? Wie decken wir den Fachkräftebedarf in der Pflege? Ist die Qualität der Pflege landesweit gleichwertig?

Die Einbringung des Gesetzentwurfes zur Neuausrichtung der Pflege, kurz GEPA NRW, welches das Pflege- und das Wohn- und Teilhabegesetz umfasst, befindet sich aktuell in der parlamentarischen Diskussion. Das nehmen die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen und die Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD Aachen zum Anlass, eine Podiumsdiskussion mit Experten zu veranstalten.

Unter dem Titel „Wie wollen wir in NRW in Zukunft pflegen?“ sind sowohl Fachkräfte als auch Betroffene und Interessierte herzlich eingeladen mit Vertreterinnen und Vertretern der Agentur für Arbeit, der Aachener Caritas Dienste GmbH, des Haus Aurelius, der Arbeiterwohlfahrt sowie des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW, der AOK Rheinland und der Gesundheitsministerin a.D. Ulla Schmidt u.a. dieser Thematik nachzugehen.

Die Veranstaltung, die von Walter Cremer (Vorsitzender der AG60plus) und der Aachener Landtagsabgeordneten Daniela Jansen moderiert wird, findet statt am Donnerstag, den 07. November 2013 von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr im AWO Seniorenwohnsitz Morillenhang, Morillenhang 23, 52064 Aachen.
Anmeldung wird erbeten bis zum 04. November 2013 per Mail: anne.pauli@landtag.nrw.de oder per Telefon: 0241 / 990378 29.

Weitere Informationen: Wie wollen wir in NRW in Zukunft pflegen?

Wie sich Frauen besser vernetzen – ein Abend bei der AsF in Aachen

Zwischen Internationalem Frauentag und Equal Pay Day fand Mitte März in Aachen die jährliche Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) statt.
Die nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Daniela Jansen hatte sich an diesem Abend weibliche Verstärkung geholt und begrüßte die Herner SPD-Bundestagskandidatin Michelle Müntefering und die Landtagskollegin Sarah Philipp aus Duisburg.

Weiterlesen

Ausstellung: Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport

Wanderausstellung der EGLSF (www.eglsf.info) – in Aachen durch rainbow-sports-aachen e. V. präsentiert.

Ausstellungseröffnung mit Podiumsdiskussion, Sektempfang & Imbiss.

Mo., 19. November 2012
Einlass: 10.00 Uhr
Beginn: 10.30 Uhr

Haus der StädteRegion Aachen
Zollernstr. 10
52070 Aachen

Begrüßung

  • Peter Meyer, Vorsitzender rainbow-sports-aachen e. V.
  • Helmut Etschenberg (CDU), Städteregionsrat und Schirmherr der Ausstellung in Aachen
  • Björn Jansen, Bürgermeister von Aachen, Vorsitzender des SSB Aachen und sportlicher Begleiter der Ausstellung in Aachen

Eröffnungsrede

  • Dr Klaus Sator, Ideenvater der Ausstellung

Podiumsdiskussion im Alten Sitzungssaal mit

  • den oben genannten
  • Imke Duplitzer, aktive Sportlerin und in der Ausstellung portraitiert
  • Bettina Herlitzius (Bündnis 90/ Die Grünen), MdB
  • Daniela Jansen (SPD), MdL Vorsitzende des Landtagsausschusses für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation
  • Josefine Paul, MdL und Sprecherin für Sportpolitik von Bündnis 90/ Die Grünen
  • Frank Hansen (FDP), Sozialpolitischer Sprecher Aachen

weitere Informationen auch auf den Seiten von rainbow-sports-aachen e. V. unter http://www.rainbow-sports-aachen.de/ausstellung-gegen-die-regeln

 

Weiterbildung ist mehrWert!

Heute findet ab 18 Uhr in der Aachener VHS anlässlich des 4. Deutschen Weiterbildungstags (am 21.9.) eine Podiumsdiskussion „Weiterbildung ist mehrWert!“ des Netzwerks Weiterbildung statt.
Diskutieren werden neben den beiden Landtagsabgeordneten Daniela Jansen (SPD) und Gudrun Zentis (Grüne) u.a. Paul Weitkamp von der Gewerkschaft GEW und Nicole Ehlers vom veranstaltenden Netzwerk Weiterbildung.
Weiterlesen