Elektromobilität made in NRW – Minister Duin eröffnet Forschungslabor „eLab“ in Aachen

Minister Duin: In Nordrhein-Westfalen wird besonders intensiv an der Mobilität von morgen gearbeitet
Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:
Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat auf dem Campus der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen das „eLab“ eröffnet. Das Forschungslabor für Elektromobilität wurde mit Landes- und EU-Mitteln in Höhe von rund acht Millionen Euro unterstützt.

Bei der Einweihung mit Oberbürgermeister Marcel Philipp und Professor Ernst Schmachtenberg, Rektor der RWTH Aachen, sagte Minister Duin: „Elektrofahrzeuge sind ein wichtiger Hebel für klimafreundliche und individuelle Mobilität. In Nordrhein-Westfalen wird besonders intensiv daran gearbeitet. Forschungseinrichtungen wie das eLab ermöglichen der Wissenschaft und Wirtschaft, neue Entwicklungen zu testen und so die Elektromobilität voranzutreiben.“

Das eLab ist darauf spezialisiert, Prototypen und Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang zu bauen bzw. zu optimieren. Ziel ist, die Ergebnisse in marktfähige Produkte umzusetzen. Dazu werden über 60 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft am eLab tätig sein. Insgesamt forschen mehr als 30 Institute an der RWTH Aachen zu Elektromobilität.

Minister Duin sagte: „Die RWTH Aachen ist ein zentraler Akteur, wenn es darum geht, das Wissen entlang der elektromobilen Wertschöpfungskette auszutauschen. Der große Forschungsaufwand zeigt: Im Bereich der Elektromobilität schlummert ein enormes Marktpotenzial.“

Pressekontakt: Ulrike.Coqui@mweimh.nrw.de, Tel. 0211/ 61772 – 432

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.