Ibrahim Yetim: „Rechtssicherheit für Flüchtlinge in Ausbildung“

Der integrationspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Ibrahim Yetim, begrüßt den Erlass zur „Erteilung und Verlängerung von Duldungen für die Dauer einer Berufsausbildung“. Dieser wurde in der letzten Woche von der Landesregierung an die Bezirksregierungen ausgegeben und ermöglicht Flüchtlingen, die eine Berufsausbildung beginnen, ein Bleiberecht für die Dauer der Ausbildungszeit. Damit kommt die rot-grüne Landesregierung dem Wunsch der Wirtschaftsverbände, Rechtssicherheit für Auszubildende und ihre Betriebe zu schaffen nach und ermöglicht diesen eine verbesserte berufliche Perspektive.

Ibrahim Yetim: „Wir müssen jungen Flüchtlingen und den jeweiligen Ausbildungsbetrieben Rechtssicherheit und Verlässlichkeit bieten. Daher begrüße ich es, dass der nordrhein-westfälische Innenminister hier nun eine klare Regelung geschaffen hat. Ich erwarte, dass die Bezirksregierungen in NRW Flüchtlingen das Bleiberecht für die Ausbildungszeit gewährleisten. Insbesondere mit Blick auf das in wenigen Wochen beginnende neue Ausbildungsjahr, kommt diese Lösung zur richtigen Zeit! Ich hoffe, dass sich nun weitere Arbeitgeber dafür entscheiden, anerkannten Flüchtlingen und Asylsuchenden einen Ausbildungsplatz anzubieten.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.