Online-Test für Studienneulinge zum Umgang mit wissenschaftlichen Texte

Der StudiFinder, das bundesweit erfolgreichste Online-Beratungsan¬gebot für Studieninteressierte, wird ausgebaut: Ab dem 14. April 2014 geht der StudiCheck ‚Arbeiten mit Texten‘ an den Start. Studierende können online ihr Textverständnis überprüfen und auf diese Weise testen, ob ihr Wissen für den gewählten Studiengang ausreicht. „StudiFinder und StudiCheck setzen neue Standards für die Gewinnung, Betreuung und Förderung von Studieninteressierten und Studierenden. Um allen die Chance auf ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen, begleiten wir gerade die sensiblen Einstiegs- und Übergangsphasen besonders intensiv und aufmerksam“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Die meisten Studierenden haben sich im Laufe ihres Studiums an so manchem wissenschaftlichen Text zunächst die Zähne ausgebissen: Zahllose Fachbegriffe, Zitierregeln und für das Studienfach typische, aber im Alltag ungewöhnliche Formulierungs- und Argumentationsmuster sind gerade zu Beginn eines Studiums oftmals ungewohnt. Wissenschaftliche Texte zu verstehen und selbst zu schreiben, ist für viele Erstsemester eine echte Herausforderung. Reichen die Schulkenntnisse und wie kann man sie auffrischen? Hier setzt der StudiCheck ‚Arbeiten mit Texten‘ an. An dem neuen Online-Angebot beteiligen sich 19 NRW-Hochschulen mit insgesamt 161 Studiengängen.

Das Angebot ist Teil des nordrhein-westfälischen Online-Beratungstools ‚StudiFinder‘, mit dem sich Studieninteressierte über Studienangebote informieren und mehr über ihre Kompetenzen und Fähigkeiten erfahren können. Das Tool wurde im Auftrag aller NRW-Hochschulen von der Universität Bochum entwickelt und ist seit Herbst 2012 online – bisher gab es 270.000 Zugriffe. Auch der neue StudiCheck ‚Arbeiten mit Texten‘ wurde an der Universität Bochum entwickelt. Daneben gibt es bereits einen ‚MatheCheck‘.

Alle Orientierungsangebote für Studieninteressierte und Studierende (Arbeiten mit Texten ab 14. April 2014) unter www.studifinder.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.