Girl‘s Day im Landtag: Weichenstellungen für die Zukunft

Rund 700 Mädchen und junge Frauen haben sich heute beim Girls‘ Day im Landtag Nordrhein-Westfalen über technische, handwerkliche und naturwissenschaftliche Berufe informiert. Gemeinsam mit den Fraktionen von SPD, CDU, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, FDP und DIE PIRATEN hatte Landtagspräsidentin Carina Gödecke zu diesem Aktionstag eingeladen, bei dem es auch einen Markt der Möglichkeiten gab.

„Es ist toll, in so viele neugierige und erwartungsvolle Gesichter zu sehen“, begrüßte Gödecke die Teilnehmerinnen. 700 weibliche Jugendliche im Plenarsaal – „das ist echte Mädchenpower“. Auch im 21. Jahrhundert habe der Girls‘ Day immer noch seine Berechtigung. Zwar könnten Frauen heute aus einer breiten Berufspalette frei wählen. Doch häufig entschieden sie sich immer noch für die typisch weiblichen Berufe, die oft deutlich schlechter bezahlt würden. „Seid neugierig!“, appellierte die Landtagspräsidentin an ihre jungen Gäste und ermutigte diese, „auf eine echte berufliche Entdeckungsreise zu gehen.“ Bezogen auf das NRW-Parlament erinnerte die Landtagspräsidentin an die alte Weisheit, dass Politik eine viel zu ernste Sache sei, als dass man sie allein den Männern überlassen könnte.

Im Anschluss konnten sich die Mädchen und Frauen auf dem Markt der Möglichkeiten in der Wandel- und Bürgerhalle des Landtags an den Ständen zahlreicher Unternehmen und Organisationen ein Bild von Berufen aus Technik, Handwerk und Naturwissenschaften machen. Begleitet wurden sie dabei von den Sprecherinnen der Fraktionen im Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation Gerda Kieninger (SPD), Regina van Dinther (CDU), Josefine Paul (GRÜNE), Susanne Schneider (FDP) sowie Birgit Rydlewski (PIRATEN).

An dem Markt der Möglichkeiten beteiligten sich die folgenden Firmen, Verbände und Organisationen:

• Personalwerbung der Polizei in Düsseldorf
• Malerbetrieb Gabriele Seeberger
• Technik-Zentrum Minden-Lübbecke
• Karrierecenter Düsseldorf der Bundeswehr
• Handwerkerinnenhaus Köln
• Jugendamt Düsseldorf
• Fotografie Anna Kaduk
• Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion NRW
• Arbeitgeberverband Chemie Rheinland
• Zdi.NRW – Zukunft durch Innovation mit Schülerlabor InfoSphere an der RWTH Aachen sowie Schülerlabor an
der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
• WDR
• Verband Garten- Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V.
• Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.