Gerda Kieninger: „Rechte von Mädchen stärker schützen“

Zum heutigen Welt-Mädchentag der Vereinten Nationen erklärt Gerda Kieninger, Sprecherin für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation der SPD-Landtagsfraktion in NRW:
„Wir setzen auf engagierte Arbeit, damit frühzeitig das Fundament für Chancengleichheit gelegt wird. Die Weichen für Gleichberechtigung in Familie, Beruf und Gesellschaft müssen so früh wie möglich gestellt werden.“
„Die heutigen Mädchen sind die Frauen von morgen. Heutzutage brauchen Mädchen aber keine oberflächlichen Etikettierungen wie ‚Girlie‘. Vielmehr wollen sie Anerkennung ihrer Vielfalt und dass jede die Möglichkeit erhält, ihren ganz persönlichen Lebensentwurf zu leben. Genau darin wollen wir die Mädchen in Nordrhein-Westfalen mit gezielten Projekten, beispielsweise im Kinder- und Jugendplan unterstützen, um ihnen ein selbstbestimmtes, chancengleiches und erfolgreiches Lernen und Leben zu ermöglichen.

Auch in Deutschland besteht noch Handlungsbedarf, obwohl sich die Situation der Mädchen hier deutlich von der Lebenssituation in anderen Teilen der Welt unterscheidet, die von Diskriminierung, Gewalt und Ausbeutung geprägt ist.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.