„Jura für Kids“ macht jungen Menschen die Welt der Paragraphen verständlich

Die Landeszentrale für politische Bildung NRW im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

„Jura für Kids: Eine etwas andere Einführung in das Recht“ heißt das Jugendbuch von Nicola Lindner, das jetzt als Sonderauflage der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen herausgegeben wird. Warum muss man eigentlich zur Schule gehen? Folgt die Wahl zum Klassensprecher wirklich den gleichen Regeln wie die Wahl zum Bundestag? Warum darf ich mir mit meinem Taschengeld kaufen, was ich will? Dies sind nur drei von vielen Fragen, auf die der anschauliche Leitfaden durch unsere Rechtsordnung spannende Antworten liefert. Empfohlen wird das Buch ab zwölf Jahren.

„‚Jura für Kids‘ führt altersgerecht durch den Paragraphendschungel. Der Leitfaden gibt Kindern und Jugendlichen in verständlicher Sprache und mit plausiblen Beispielen einen Einblick in unser Rechtssystem. Er hilft ihnen, die Strukturen von Rechtsprechung, Politik und Gesellschaft zu verstehen“, erklärte Jugendministerin Ute Schäfer.

Nicola Lindner erläutert, wie und warum Gesetze entstehen, welche Grundrechte es gibt und wie Gerichte funktionieren. Gleichzeitig verknüpft sie für ein breites Lesepublikum juristisches Wissen mit Beispielen aus dem Alltag. Die Autorin ist Jugendrichterin am Amtsgericht Frankfurt am Main. Ihr Aufgabenbereich ist das Jugendstrafrecht. Sie ist Mutter von vier Kindern.

Die Landeszentrale für politische Bildung NRW hält ein breites Angebot von mehr als 240 Büchern, Broschüren und Arbeitsmaterialien bereit. Diese Veröffentlichungen lassen sich einfach und kostengünstig beziehen: Mit einer jährlichen sogenannten Bereitstellungspauschale von nur zwölf Euro können bis zu sechs Titel, darunter auch „Jura für Kids“, bestellt werden.

Weitere Informationen erhalten sie unter http://politische-bildung.nrw.de/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.