Minister Duin: Ein guter Tag für Einzelhändler, Kunden und Kommunen in NRW

Neue Sonntagsregelung im Ladenöffnungsgesetz
Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:
Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat die Entscheidung der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen zu den geplanten Änderungen am Ladenöffnungsgesetz begrüßt. „Das ist ein guter Tag für die Einzelhändler, ihre Kunden und die Kommunen in Nordrhein-Westfalen“, sagte er.

„Die Änderungen, die die Fraktionen beschlossen haben, sind ein gelungener Kompromiss. Die neue Sonntagsregelung setzt auf einen breiten örtlichen Konsens und bindet Gewerkschaften, Arbeitgeber, Wirtschaftsverbände und die Kirchen in die Entscheidung ein. Denn künftig sind die Kommunen verpflichtet, vor Festlegung der Sonntagsöffnung die gesellschaftlich relevanten Kräfte anzuhören.“

Künftig soll es zwei verkaufsoffene Adventssonntage geben, einen im Stadtzentrum und einen in den Stadtteilen. Das bietet insbesondere den mittelständischen Händlern jenseits des Zentrums die Chance, sich mit eigenen Angeboten in den wichtigsten Einkaufswochen des Jahres zu profilieren.

Pressekontakt: Matthias.Kietzmann@mweimh.nrw.de, Tel. 0211 837–2462

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.