Erhöhung der Einstellungszahlen für Polizistinnen und Polizisten erreicht

Pressemitteilung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) NRW – Kreisgruppe Aachen

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hatte sich Anfang Februar gegen den drohenden
Personalabbau bei der Polizei gewehrt.
Im Rahmen der landesweiten GdP Aktion „Initiative Polizei 2020“ wurde die Bevölkerung über die Auswirkungen des Personalabbaus informiert (Aachener Nachrichten berichteten am 05.02.).
Die GdP-Kreisgruppe Aachen wollte mit allen Landtagabgeordneten der Städteregion Gespräche führen.
Während die Vertreter von CDU und Bündnis90/Die Grünen nicht zur Verfügung standen, wurde die Personalsituation mit den SPD Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt-Küppers, Daniela Jansen, Stefan Kämmerling und Karl Schultheis besprochen.

Der Aachener Kreisgruppenvorsitzende, Wilhelm Jensch, bewertete die Gespräche positiv und sagte: „Nachdem die Aachener Landtagsabgeordneten einen internen Antrag zur Erhöhung der Einstellungszahlen in Aussicht stellten, waren wir auf einem gemeinsamen guten Weg.“

In seiner Rede anlässlich der Vereidigung der 1400 Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter in der Kölner Lanxess-Arena teilte der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger am 14.03. mit, dass die Sicherheit der Menschen in Nordrhein-Westfalen für die Landesregierung höchste Priorität besäße.
Gleichzeitig verkündete er, dass bereits in diesem Jahr die Einstellungszahlen um 70 erhöht werden.

„Aufgrund der GdP Initiative 2020 musste der Minister handeln“, sagt Wilhelm Jensch und weiter:  „unser besonderer Dank geht an die SPD-Landtagsabgeordneten der Städteregion. Sie haben sich für die Sicherheit der Bevölkerung eingesetzt!“

Spätnachmittags wurde in Erfahrung gebracht, dass der Haushaltsausschuss des Landes NRW insgesamt 77 zusätzliche Einstellungen in die Polizei beschlossen hat.

 
Für Rückfragen zu dieser Pressemeldung steht Wilhelm Jensch, GdP-Kreisgruppe Aachen, Tel. 01772409199 oder Fax 0241957723005, zur Verfügung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.