Aktuelle Zahlen zum U3-Ausbau

Landesregierung und Kommunen in NRW ist es durch einen gemeinsamen Kraftakt gelungen, die Zielmarke von 144.000 U3-Plätzen zu erreichen.
Diese Marke war wichtig, um die prognostizierte landesweite Bedarfsdeckung bis zum Rechtsanspruch am 01.08.2013 zu erreichen.

In der heutigen Presskonferenz zeigte sich die NRW-Familienministerin Ute Schäfer zufrieden und erleichtert, denn die Zahlen zum U3-Ausbau, die vor fast genau einem Jahr von ihr vorgestellt wurden, ließen das Ziel als mehr als ehrgeizig erscheinen.
„Heute kann ich Ihnen sagen: Wie haben es geschafft.“ resumierte die Ministerin die Anstrengungen, durch die der Sprung von 117.000 auf 144.883 Plätze innerhalb nur eines Jahres möglich gemacht wurde.
„Ohne das besipiellose Engagement der Kommunen und Träger wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Sie haben alle ein ganz klares Zeichen für die Kleinkinderbetreuung und damit für die Unterstützung der Familien in ihren Gemeinden, Städte und Kreisen gesetzt. Das verdient wirkliche Anerkennung.“

Weiter lobte die Familienministerin auch die Arbeit der Jugendämter in NRW.
Diesem Lob verbunden mit dem Dank an die vielen Fachkräfte in den Tageseinrichtungen sowie an die Tagesmütter schließt dich die Landtagsabgeordnete Daniela Jansen gerne an. 
„Aachen liegt mit 50% über dem Landesdurchschnitt. Das ist gute Arbeit durch die Beteiligten auch in Aachen gemacht worden.“
Dabei bezieht sich die Landtagsabgeordnete auf den Rechtsanspruch für Kinder ab einem Jahr.

„Die Steigerung der Zahl der Kita-Plätze binnen eines Jahres um 25% macht Mut, darf uns aber nicht glauben lassen, uns jetzt zurück lehnen zu können.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.