Gerda Kieninger: „Vielfalt in einer Gesellschaft ist eine Bereicherung“

Zum Internationalen Coming Out Day am 11. Oktober erklärt die Sprecherin für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation der SPD-Landtagsfraktion, Gerda Kieninger MdL:
„Wir brauchen eine Kultur der Toleranz und des Respekts, die es allen Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern und Intersexuellen ermöglicht, ohne Angst ihr Leben leben zu können.“

„Gerade Jugendlichen und jungen Erwachsenen muss während und nach ihrem Coming-Out stärker die Unterstützung zukommen, die diese in diesem schwierigen Lebensabschnitt dringend benötigen. Mobbing und Gewalt in der Schule aber auch im eigenen Elternhaus sind leider an der Tagesordnung.

Als Resultat von anhaltender Diskriminierung haben lesbische und schwule Jugendliche eine vier- bis siebenmal höhere Suizidrate, leiden z. B. öfter an Depressionen und Essstörungen.

Wir unterstützen aktiv die NRW Akzeptanzkampagne „Anders und gleich – Nur Respekt Wirkt“ und werden die Umsetzung eines „Aktionsplans gegen Homo- und Transphobie“ kontinuierlich vorantreiben, um Diskriminierung konsequent zu begegnen.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.