Am 13. Mai wählen gehen oder jetzt noch Briefwahl beantragen!

NRW-Landtagswahl 2012Die Frist zur Beantragung von Wahlscheinen und den dazu gehörigen Briefwahlunterlagen läuft am Freitag, 11. Mai, 18.00 Uhr, ab.
Bis zu diesem Zeitpunkt können die Unterlagen schriftlich oder persönlich im Fachbereich 01/Wahlen, Habsburgeralllee 11, oder in einem der sechs Bezirksämter beantragt werden.

Dort kann auch direkt vor Ort die Briefwahl durchgeführt werden. Die Briefwahlstelle in der
Habsburgerallee ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 15 Uhr, Mittwoch von 8 bis 17 Uhr.
Die Öffnungszeiten in den Bezirksämtern können telefonisch bei Call Aachen, Telefon 432-0, erfragt werden.
Am Freitag, 11. Mai, dem letzten Freitag vor der Wahl, sind alle Briefwahlstellen einheitlich bis 18.00 Uhr geöffnet.

Wer plötzlich, nach Ablauf der regulären Antragsfrist, erkrankt, hat bei entsprechendem Nachweis die Möglichkeit den Briefwahlantrag noch bis zum Wahlsonntag, 15 Uhr, zu stellen. Hierbei sind jedoch einige Besonderheiten zu beachten, die im Bereich Wahlen telefonisch unter der Rufnummer 432-1278 erfragt werden können.

Grundsätzlich werden verloren gegangene Wahlscheine nicht ersetzt. Ist ein Wahlschein jedoch auf dem Postwege verlorengegangen, d.h. er hat den Wahlberechtigten erst gar nicht erreicht, so kann bis Samstag, 12. Mai, 12 Uhr, hierfür Ersatz ausgestellt werden. Auch in diesen Fällen sollte vorab mit dem Fachbereich 01/Wahlen telefonisch Kontakt
aufgenommen werden.

Wer seine Briefwahlunterlagen bereits erhalten hat, sollte die Wahl möglichst kurzfristig vornehmen, damit der rote Wahlbrief auch fristgerecht wieder im Bereich Wahlen ankommt. Daher sollten die Wahlbriefe spätestens drei Werktage vor der Wahl, d.h. spätestens am Donnerstag, 10. Mai, in einen Briefkasten gesteckt werden. Die letzte
Möglichkeit, seinen Wahlbrief noch rechtzeitig dem städtischen Bereich Wahlen zukommen zu lassen, ist der Einwurf in einen Briefkasten der Verwaltungsgebäude Habsburgerallee 11, Bahnhofplatz oder Rathaus.
Diese Briefkästen werden am Wahltag letztmalig um 18.00 Uhr geleert.
Bis dahin eingegangene Wahlbriefe sind in jedem Fall noch fristgerecht.

Auch diejenigen Wahlberechtigten, die  keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten oder diese verloren haben, können an der Landtagswahl teilnehmen.
In solchen Fällen reicht die Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses aus, um das Wahlrecht ausüben zu können.

Wer Zweifel an seinem Wahlrecht hat oder nicht weiß, in welches Wahllokal er gehen muss,  weil er beispielsweise erst vor kurzem nach Aachen gezogen oder innerhalb der Stadt umgezogen ist , sollte rechtzeitig vor dem Wahltag Kontakt mit dem Bereich Wahlen unter den Telefonnummern 432-1246 oder 432-1253 aufnehmen.

Am Abend der Landtagswahl am Sonntag, 13. Mai,  wird die Stadt Aachen die Bürgerinnen und Bürger sowie Presse und Parteien wieder in einem Informationszentrum, diesmal im Brüsselsaal des Aachener Eurogress, über die Wahlergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken unterrichten.
Allerdings, so das Presseamt der Stadt Aachen, ist der Brüsselsaal nicht völlig barrierefrei. Nach gut einem Drittel des Raumes sind einige Stufen zu überwinden. Die Projektion der Ergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken ist aber auch vom hinteren Bereich des Brüsselsaales aus gut zu verfolgen.

Der Brüsselsaal ist am Wahlsonntag ab 18 Uhr für alle Interessierten geöffnet. Die ersten Ergebnisse aus den Stimmbezirken werden bereits gegen 18.30 Uhr erwartet. Wahlleiter für die Landtagswahl in Aachen ist Oberbürgermeister Marcel Philipp. Stellvertretender Wahlleiter ist Stadtdirektor Wolfgang Rombey.

Die Stadt Aachen informiert über das Ergebnis der Landtagswahl  auch im
Internet auf der Homepage der Stadt unter aachen.de.

Quelle: Pressemitteilung vom 04.05.2012 – herausgegeben von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Hans Poth
Elisabethstraße 8
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse@mail.aachen.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.