Vennbahntrasse: Ab August 2012 radeln bis zur belgischen Grenze.

Am 01. März 2012 hat die Stadt Aachen mit dem Bauarbeiten für die Weiterführung des Vennbahnradweges von der Schleidener Straße (Walheim) bis zur belgischen Staatsgrenze begonnen. Die Bauarbeiten werden im August 2012 abgeschlossen sein. Somit ist der Lückenschluss auf dem Aachener Stadtgebiet möglich. Der Vennbahnradweg ist Teil des geplanten 130 km langen Radweges durch drei Länder, die so genannte “Ravel-Route”. Sie führt von Aachen über Raeren, Roetgen, Monschau, St. Vith bis nach Luxemburg und soll bis Mitte 2013 komplett befahrbar sein.

Auf Aachener Stadtgebiet ist die Vennbahntrasse ca. 12 km lang und hat folgenden Verlauf: Rote Erde, Gewerbegebiet Eilendorf, Brand, Niederforstbach, Kornelimünster, Hahn, Walheim, Schmithof, belgische Staatsgrenze.

Der Ausbau des Rad-Wanderweges auf Aachener Stadtgebiet wird insgesamt 1,5 Mio. Euro kosten. Ein Förderbescheid des Landes NRW über 1 Mio. Euro liegt der Stadt Aachen bereits vor.

Die Vennbahntrasse ist ein Rad- und Wanderweg durch schöne Aachener Landschaften, mit einladender Gastronomie am Wegesrand und alles ohne das Aachen-typische energieraubende Bergauf-Bergab. Eine ideale Strecke für die ganze Familie, für jung und alt.

Unser Tipp für Familien mit Kindern: In Walheim liegt in unmittelbarer Nähe zur Vennbahntrasse das attraktive “Spiel- und Freizeitgelände Walheim”. Hier gibt es einen großen Spielplatz für die Kinder und Bänke zum Verschnaufen für die Eltern.

Ihr OV Walheim

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.