Perspektiven für Jugendliche

Wir in NRW haben die höchste Dichte von Hochschulen. Die RWTH, die FH und die KatHo genießen einen ausgezeichneten Ruf.
Aber auch jenseits von Hochschulbildung muss jungen Menschen eine verbindliche Perspektive nach der Schule angeboten werden. Eine duale Ausbildung ist die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit.

Wenn nicht genügend Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, sollen sich Betriebe, die nicht ausbilden, mit einer Ausbildungsumlage an den Kosten des Ausbildungssystem beteiligen.
Weil nicht jeder Jugendliche den direkten Übergang schafft, müssen berufsvorbereitende Maßnahmen erhalten bleiben. Das gilt auch für junge Menschen mit Behinderungen, die es schwer haben, einen regulären Ausbildungsplatz zu finden.

Die SPD steht dafür, dass Bildung kostenfrei bleiben muss, von der Kita bis zum Hochschulabschluss!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.